top of page
Beitrag: Blog2_Post
  • AutorenbildJonas

Ooni Koda 16 im Test

Aktualisiert: 9. Feb.

Der mit Gasflasche betriebene Ooni Koda 16, der grosse Bruder des Koda 12 ist uns kürzlich Occasion in die Hände gefallen. Und so kommt es nun, dass wir endlich einen Koda 16 für die Schweiz testen können. Da für uns der Koda 12 für lange Zeit quasi der Einstiegs- und Standardpizzaofen war, wurde dieser gar nie in einem einzigen Blogbeitrag beleuchtet, sondern hielt öfters als Referenz hin (z.B. hier). Mit dem Test des Koda 16 möchten wir dieses Unrecht der Koda Serie wieder ungeschehen machen und endlich ausführlicher berichten.



Das Unboxing entfällt bei einem Occasionsofen natürlich vollends, was für eine Einordnung von einem Ooni aber auch nicht weiter schlimm ist. Wie wir bereits X-Fach gesehen haben, ist Ooni der ungeschlagene Meister in diesem Fach und auch der Koda 16 hätte unbestritten die Maximalpunktzahl geholt.



Da steht der Koda 16, bereit getestet zu werden. Der Cordierit Stein sieht aus wie neu, da der Vorbesitzer ihn nie benutzte und direkt durch einen Biscotto ersetzte.
Da steht der Koda 16, bereit getestet zu werden. Der Cordierit Stein sieht aus wie neu, da der Vorbesitzer ihn nie benutzte und direkt durch einen Biscotto ersetzte.

Aufheizen Vorausgeschickt, draussen herrschen ca. 0 Grad und der Ofen wird mit einer Gasflasche aus Kompositmaterial betrieben (wie auf obigem Bild ansatzweise zu erkennen). Die Gasflasche hat beim Ooni Koda 16 und natürlich bei sämtlichen gasbetriebenen Geräten einen grossen Einfluss auf die Leistung. Kompositflaschen bringen zwar mehr Praktikabilität durch ihr geringes Gewicht, sie liefern aber weniger Druck, insbesondere bei tieferen Temperaturen als eine Stahlgasflasche. Wenn du also das Maximum aus deinem Koda 16 herausholen möchtest, so wähle eine Gasflasche aus Stahl.


Die Piezozündung funktioniert bei diesem Exemplar einwandfrei (was bei Ooni nicht immer der Fall ist, aber wie auch schon erwähnt finden wir das jetzt auch nicht weiter tragisch halt zwei drei Zündversuche zu unternehmen).



Der L-Förmige Gasbrenner im Koda 16.
Der L-Förmige Gasbrenner im Koda 16.

Der Koda 16 hat einen sehr guten L-Förmigen Gasbrenner, so werden viele Probleme Umgangen, welche andere Öfen, sogar von Ooni selbst, haben. Wenn man den Koda 16 vs. Karu 16 im Gasbetrieb betrachtet, so erkennt man sofort, dass der Koda 16 den besseren Brenner hat, da die Flammen nicht auf das Gargut gerichtet sind - sondern auf die Ofenwände, genau so wie es sein sollte. Vergleicht man den Koda 16 mit einem Cozze Gas Pizzaofen, so merkt man, dass das Viereck nicht nur bei uns, sondern auch bei Ooni vier Seiten hat. Cozze rechnet mit seinem U-förmigen Brenner mit mehr als vierseitigen Vierecken, welche uns bisher noch nicht untergekommen sind und entsprechend wird in einem Cozze Ofen eine Seite immer mehr gebacken als die anderen drei.



Ooni Thermometer
Der Ooni Koda 16 nach 15 Minuten aufheizen.

Der Stein des Koda 16 erreicht nach 15 Minuten ungefähr 340° was ein guter Wert ist, insbesondere wenn wir die oben beschriebene Gasflaschen und Temperatursituation beachten.


Weitere 15 Minuten später erreicht der Koda 16 ungefähr 430°, das maximum was wir an diesem Tag etwas später messen sind 445°. Sprich mit dem Kompositgasflaschen Setup ist bei dieser Temperatur nicht mehr rauszuholen, was aber auch nicht weiter schlimm ist, da ein Cordieritstein, wie ihn Ooni standardmässig liefert, darüber schnell den Unterboden der Pizza verbrennt. Wer mit höheren Temperaturen arbeiten möchte, sollte also auf einen Biscotto umsteigen, genau so wie dies der Vorbesitzer tat.



Ooni Koda 16 Thermometer
Die Steintemperatur nach 30 Minuten.

Backtest

Wie immer lässt sich ein Ofen natürlich erst wirklich nach dem Backen einer Pizza beurteilen. Entsprechend haben wir einen Teig nach dem Rezept aus unserem Blog vorbereitet.


Pizzaballenbox Teiglinge
Teiglinge in der Ballenbox

Wie man am obigen Bild schon erkennen kann, gibt es heute ein klassische Margherita. Im Video kannst du den Entstehungsprozess verfolgen.



Pizzaschaufel Holz / Aluminium mit Pizza
Die vorbereitete Margherita auf der Pizzaschaufel.

Wie immer haben wir Semola di Grano Duro Rimacinata zum Formen und als "Gleitmittel" verwendet. Ganz klassisch würde man dazu gem. AVPN ausschliesslich Pizzamehl verwenden (Mischungen mit Semola sind ebenfalls toleriert) womit wir aber bisher nicht ganz warm wurden. Um ausschliesslich Mehl zu verwenden und dabei trotzdem eine gute Pizza (Stichwort ungewollte gelbe Mehlflecken am Boden) zu backen benötigt man langjährige Erfahrung mit täglicher Übung und das überlassen wir deshalb lieber den Profis in Neapel (welche dieses Kunststück aber leider auch nicht immer makellos beherrschen).



Koda 16 Pizza
Pizza aus dem Koda 16

Das Backergebnis von oben überzeugt schon mal wie wir finden - spannend wird natürlich der Boden aufgrund des günstigen Cordierit Pizzasteines.


Pizzaboden Ooni Koda 16.
Schön, mit etwas tieferen Temperaturen auf dem Cordierit lassen sich gute Pizzen backen.

Solange man also nicht mit hohen Temperaturen backen will ist kein Umstieg auf einen Biscotto nötig.


Auch die Steintemperatur nach dem Backen ist insgesamt gut. Jetzt im Winter sind Backpausen von ca. 4-5 Minuten zu empfehlen um wieder eine gute Steintemperatur zu haben. Da das vorbereiten und dann abbacken von Pizzen sowieso nicht zu empfehlen ist (bleiben kleben, Boden saftet durch, Risse etc.) sind die 4-5 Minuten aber sowieso gegeben.



Ooni Thermometer Steintemperatur
Die Temperatur ca. 2 Minuten nach dem entfernen der Pizza.

Fazit


Der Koda 16 ist ein genialer Pizzaofen den wir uneingeschränkt empfehlen können. Unter Umständen wechselt man, sobald die ersten Erfahrungen gesammelt sind, auf einen Biscotto und eine Stahlgasflasche um auch noch das letzte aus dem Ofen rauszukitzeln.


Momentan ist der Ofen unserer Ansicht nach aber einiges zu teuer (Toppreise 20.01.2024 CHF 568.-) es gab ihn auch schon für CHF 399.-. Wer "nur" einen einzigen Pizzaofen zulegen möchte, sollte sich vielleicht aber sowieso überlegen direkt auf Strom zu setzen. Mit Strom betriebene Öfen leisten im Sommer wie Winter zuverlässige Dienste und die teure und aufwändige Gasflaschenthematik entfällt komplett. Den Effeuno N3 gibt es bei uns momentan z.B. einiges unter dem Koda 16 Marktpreis und dieser kommt erst noch direkt mit einem echten Biscotto. Wer es etwas ästhetischer mag, ist mit dem Macte Voyager gut bedient.


Wer lieber einen Gas Pizzaofen aus Italien ebenfalls direkt mit Biscotto möchte, der wird bei unseren Pizzaparty Öfen fündig.



1.259 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page