• Jonas

Pizza mit dem Pizzastein im Backofen - mit diesen Tipps klappts

Aktualisiert: 16. Sept.


Nicht jeder oder jede möchte gleich einen Pizzaofen anschaffen - sei dies aus finanziellen oder platzbedingten Gründen. Eine gute Alternative kann dabei die Verwendung eines Pizzasteines im Backofen oder Grill sein. Mit dem Stein allein ist's aber noch nicht gemacht. Mit den nachfolgenden Tipps kommst du mit deinem Pizzastein möglichst nahe an eine Pizza aus dem Pizzaofen.



Wie immer begann auch dieses Pizzabacken bereits Minimum 24 Stunden vor dem eigentlichen Backen. Mit dem Rezept für einen klassischen Neapolitanischen Pizzateig und dem erstmals gekauften Coop Sapori d'Italia Mehl startete ich in das Abenteuer Backofenpizza mit Pizzastein.


Ein erstaunlich gutes und einfach verfügbares Mehl - Farina per Pizza der Coop Eigenmarke Sapori d'Italia

Beim Teig habe ich bewusst auf die Zusatzstoffe Zucker und Olivenöl verzichtet um zu zeigen, dass man auch mit den Pizzateig-Originalzutaten gute Ergebnisse erreichen kann. Glücklicherweise verzichtet auch Coop bei ihrem Pizzamehl auf die Beimischung von Hartweizengriess (als soweit mir bekannt einzige Detailhändlerin der Schweiz), denn Semola wird zum Formen nicht aber für den Teig selbst verwendet - da scheint in den Einkaufsabteilungen von Migros, Aldi & Co. etwas Verwirrung zu herrschen. Ein weiterer Vorteil des Coop Farina per Pizza gegenüber z.B. den meisten Caputo Mehlen ist die garantierte Weizenherkunft aus Italien, ein Land welches die Anwendung von Pflanzenschutzmittel kurz vor der Ernte verbietet.


Als Pizzastein verwendete ich den im Ooni Koda mitgelieferten Cordierit Pizzastein welcher ziemlich identische Eigenschaften wie ein handelsüblicher Landi, Outdoorchef, Lidl, Jumbo, you name it Pizzastein haben dürfte.


Wichtig bei der Platzierung des Pizzasteines im Ofen ist die Nähe zur oberen Heizspirale, hast du einen Haushaltsbackofen neueren Baujahres wird dies etwas schwieriger, da die Spiralen häufig verkleidet sind und die für die Pizza so essenzielle gnadenlose Hitze entsprechend etwas gemässigter auf den Pizzastein prallt.


Glücklicherweise in Backofen älteren Baujahres in dem der Pizzastein ideal platziert werden kann.

Vor dem Formen der Pizza gilt es den Pizzastein auf Temperatur zu bringen. Ich selbst benutzte dazu ausschliesslich die obere Heizspirale in der Grillfunktion. Dies dürfte bei deinem Ofen natürlich etwas anders aussehen, verwende einfach diejenige Einstellung deines Backofens die dir ein Maximum an Oberhitze garantiert. Von unten benötigst du keine Hitze, diese wird die Pizza über den Pizzastein aufnehmen.


Die Einstellung mit der maximalen Oberhitze in meinem V-Zug Haushaltsbackofen.

Nach etwas mehr als 30 Minuten mass ich die Temperatur des Pizzasteines.


Immerhin 279.4 °C erreichte der Pizzastein in der Mitte - könnte schlimmer sein. Da die Temperatur danach nicht mehr merklich stieg und der Thermostat des Backofens die Heizschlange teils sogar abstellte begann ich mit dem vorbereiten der Pizza.


Wie bei pizzaschaufel.ch Tests üblich bereitete ich auch hier eine Margherita zu


Musste daran glauben und wurde nur im Haushaltsbackofen auf dem Pizzastein gebacken - die Margherita.


Nach ungefähr sechs Minuten Backzeit und einer Drehung sah die Margherita dann so aus.


Da weiss man fast nicht was einem besser gefällt, das Pizzabrett oder die Pizza selbst.

Fazit

Eine Pizza aus dem Backofen mit Pizzastein kann erstaunlich gut gelingen - schon nicht direkt vergleichbar mit dem Pendant aus dem Pizzaofen aber immer noch besser als in diversen Pizzerien dieses Landes. Ein wenig herumexperimentieren lohnt sich - solange man sich an die Heilige Dreifaltigkeit des Pizzabackens hält (eine solide Oberhitze, einen heissen Pizzastein und gute Zutaten) kann auch im Haushaltsbackofen nicht viel schief gehen.


P.S. Wie schon immer und für immer sind pizzaschaufel.ch Tests und Empfehlungen (natürlich abgesehen von den eigenen Produkten) komplett unabhängig und eigenfinanziert. Für die Empfehlung des Coop Pizzamehles bin ich als Migroskind sogar über meinen eigenen Schatten gesprungen - kein Aufwand ist mir also zu gross dein Pizzaerlebnis auf das nächste Level zu heben.


Wenn wir schon beim Mehl sind @Migros weshalb genau muss euer Knöpflimehl aus 50% Weizenmehl bestehen?! so kann kein Pizzaiolo arbeiten. Wir brauchen Semola.





493 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 

✓ Luzerner KMU

✓ approvato dalla nonna

✓ alles an Lager