• Jonas

Welche Pizzaschaufel ist die richtige für mich?

Aktualisiert: 2. Sept.


Welche Pizzaschaufeln gibt es?


Im Grundsatz gibt es drei Arten von Pizzaschaufeln.


Es gibt einerseits die runde Schaufel, sie ist zum Drehen der Pizza gedacht und nicht zwingend notwendig erspart einem aber das Anfassen der heissen Pizza und somit Verbrennungen.




Dann gibt es die rechteckige Schaufel, sie dient der Aufnahme der fertig belegten Pizza und hilft dir, diese auf den heissen Stein zu bringen. Mit ihr kannst Du die Pizza auch entnehmen und dann von Hand drehen.




Und zum Schluss gibt es noch einfache Holzbretter oder Bleche wie z.B. das ooni Pizzablech. Diese eignen sich meist weniger gut, da entweder der Griff oder die Perforierung fehlt oder sie komplett aus Holz sind was die Aufnahme und Abgabe der Pizza aufgrund des Widerstandes unnötig erschwert.


Welche Pizzaschaufel soll ich mir kaufen?


Das liegt ganz an deinem Bedürfnis und Budget. Auf jeden fall brauchst Du aber zuerst einmal eine rechteckige Schaufel um die Pizza im Ofen zu Platzieren wie z.B. die 30 oder 35cm Version von pizzaschaufel.ch.


Sobald Du Dir dann etwas mehr Komfort wünschst empfiehlt sich auch eine Drehschaufel.


Welches ist das ideale Material für eine Pizzaschaufel?


Die Schaufel selbst sollte aus Metall und nicht aus Holz sein, da Holz mehr Reibungswiderstand hat und es beim anflammen verbrennen würde (siehe weiter unten). Es empfiehlt sich entweder rostfreier Edelstahl oder Aluminium wie sie auf dieser Webseite verkauft werden.


Ist der Aufpreis für eine gelochte Pizzaschaufel sein Geld wert oder soll ich besser eine ohne Löcher kaufen?


Eine gelochte Schaufel ist komplizierter in der Herstellung und somit teurer aber den Aufpreis für die Perforierung sollte man sich auf keinen Fall sparen. Für wenige Franken mehr erhält man ein Produkt, welches verhindert, dass das Mehl im Ofen verbrennt und die Pizza verkohlt - auch für die nachfolgenden Pizzen ist dies ein grosser Vorteil. Den Unterschied schmeckt man sofort. Und sind wir ehrlich, weniger Reinigungsaufwand mögen wir doch erst recht alle?


Wie verwende ich die Pizzaschaufel richtig, ohne dass die Pizza kleben bleibt?


Verwende viel Semola (auch Hartzweizengriess / Knöpflimehl genannt) - am besten einen ganzen Haufen. Den Teigling drückst du sofort nach dem Entnehmen aus der Teiggärbox in diesen Haufen und beginnst langsam die Pizza zu formen. Vergiss nicht den Teig auch mal zu wenden.


Am Schluss sollltest Du einen schönen Rand mit Semola um die Pizza haben - wie auf dem Bild unten - dann weisst Du, dass Du genügend verwendet hast.




Damit die runde Schaufel nicht kleben bleibt solltest Du vor dem ersten Drehen die vordere Kante in die Flammen halten. Durch die heisse Pizzaschaufel bäckt der Teig sofort und du kannst die Pizza mühelos drehen.


383 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 

✓ Luzerner KMU

✓ approvato dalla nonna

✓ alles an Lager